Hausarztpraxis Schlenger

Ihre Hausärztin in Emden

Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
Mo & Di 15.00 - 17.00 Uhr
Do 17.00 - 19.00 Uhr

Mo - Fr 7.30 - 13.30 Uhr
Mo & Di 14.30 - 17.30 Uhr
Do 16.30 - 19.00 Uhr
 
Jungfernbrückstr. 5
26721 Emden
Tel.: 04921 20422

Sprechzeiten
Rezeptabholung

Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
Mo & Di 15.00 - 17.00 Uhr
Do 17.00 - 19.00 Uhr

Mo - Fr 7.30 - 13.30 Uhr
Mo & Di 14.30 - 17.30 Uhr
Do 16.30 - 19.00 Uhr
 
Jungfernbrückstr. 5
26721 Emden
Tel.: 04921 20422

Sprechzeiten
Rezeptabholung

Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
Mo & Di 15.00 - 17.00 Uhr
Do 17.00 - 19.00 Uhr

Mo - Fr 7.30 - 13.30 Uhr
Mo & Di 14.30 - 17.30 Uhr
Do 16.30 - 19.00 Uhr
 
Jungfernbrückstr. 5
26721 Emden
Tel.: 04921 20422

Sprechzeiten
Rezeptabholung

Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr
Mo & Di 15.00 - 17.00 Uhr
Do 17.00 - 19.00 Uhr

Mo - Fr 7.30 - 13.30 Uhr
Mo & Di 14.30 - 17.30 Uhr
Do 16.30 - 19.00 Uhr
 
Jungfernbrückstr. 5
26721 Emden
Tel.: 04921 20422

Sprechzeiten
Rezeptabholung
previous arrow
next arrow
PlayPause
Shadow
Slider

Leistungen

Diagnostik und Therapie

  • Ruhe-EKG
  • 24-Stunden-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Sonografie des Brust- und Bauchraumes sowie der Schilddrüse
  • Doppleruntersuchung der Beingefäße
  • Lungenfunktionsmessung (Spirometrie)
  • Laboranalysen (Blut- und Urinanalysen, Schleimhaut- und Wundabstriche):
    Wir arbeiten mit dem Laborzentrum Nord-West in Schüttdorf zusammen.
  • Oraler Glukosetoleranztest
  • Laktosetoleranztest
  • Demenztest: Mit dem DemTec-Test lassen sich die kognitiven Fähigkeiten beurteilen
  • Desease Management Programme (DMP) für Diabetes, KHK, Asthma bronchiale und COPD
    • Hierbei handelt es sich um spezielle Untersuchungsprogramme der Krankenkassen zur optimalen Versorgung chronisch kranker Patienten mit Diabetes mellitus Typ II, koronarer Herzerkrankung, Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Bronchitis. Es erfolgen hierbei in jedem Quartal spezielle Verlaufskontrollen.
  • Hautkrebsscreening: Diese Untersuchung ist alle 2 Jahre möglich
  • Impfungen
    • Tetanus, Diphterie, Poliomyelitis, Pertussis, Masern, Mumps, Röteln, Varizellen, Hämophilus influenca B (HiB), Meningokokken B und C, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Grippeschutzimpfung, Pneumokokken, Hepatitis A und B, Reiseimpfungen.
  • Gesundheitsuntersuchungen für Männer und Frauen ab dem 35.Lebensjahr (Check-up 35)
    • Diese Untersuchung ist für gesetzlich Versicherte alle 2 Jahre auf Kosten der Krankenkasse durchführbar.
  • Krebsvorsorge für Männer ab dem 45. Lebensjahr, diese Untersuchung ist jährlich möglich
  • Hausbesuche
  • geriatrisches  Basisassessment
  • Stadtnotdienst
  • Operationsvorbereitung für ambulante Eingriffe
  • modernes Wundmanagement
  • psychosomatische Grundversorgung
  • Jugendgesundheitsuntersuchung J1 für Jugendliche zwischen dem 12. und 14 Lebensjahr:
    • Hierbei werden unter anderem Größe und Gewicht und Blutdruck kontrolliert, der Impfstatus überprüft und gegebenenfalls ergänzt. Die Körperfunktionen inklusive Hören und Sehen werden überprüft. Körperliche und seelische Probleme wie z.B. Übergewicht, Bewegungsmangel und Suchtverhalten werden mit den Jugendlichen besprochen und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass die Untersuchung auf Wunsch des/der Jugendlichen ohne Anwesenheit der Eltern durchgeführt werden kann und alle besprochenen Probleme vertraulich behandelt werden.Die Schweigepflicht gegenüber dem Jugendlichen darf nur bei gesundheitlicher Gefahr verletzt werden.
  • Jugendarbeitsschutzuntersuchung: Vor Einstellung eines Jugendlichen (15. bis 18. Lebensjahr) muss in Deutschland eine ärztliche Untersuchung erfolgen, welche nicht länger als 14 Monate zurück liegen darf. Zur Untersuchung bringt der Jugendliche einen zuvor zusammen mit den Eltern oder Sorgeberechtigten ausgefüllten Fragebogen und den Impfausweis mit.

IGeL Individuelle Gesundheitsleistungen

Im Sozialgesetzbuch V sind die ärztlichen Leistungen für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherungen geregelt. So soll die Versorgung ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein.

Darüber hinaus gibt es für Sie gelegentlich ärztliche Leistungen, für deren Kosten die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht aufkommen. Diese Leistungen werden als individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) bezeichnet. Die Kosten hierfür werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet und Ihnen privat in Rechnung gestellt.

Beispiele hierfür in unserer Praxis sind:

  • Bescheinigungen für Lebensversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen
  • spezielle Impfberatung vor Auslandsreisen
  • spezielle Laboruntersuchungen wie Bestimmungen von Vitamin D3, PSA